Motorsägenkurs

In der vergangenen Woche vom 17.10 bis 22.10 fand in Hohenthan der Motorsägenkurs für insgesamt 16 Teilnehmer aus der Umgebung statt. Besonders zu erwähnen sind nun fünf ausgebildete Motorsägenführerinnen, welche großes Interesse zeigten.

Wegen immer wiederkehrenden Unfällen bei Waldarbeiten ist eine fundierte Grundausbildung besonders wichtig. Nicht nur für Privatpersonen, sondern vorallem für Feuerwehrleute im Einsatz ist das gelernte „know-how“ im Umgang mit der Motorsäge unabdingbar.

Der Kurs stand unter der Leitung des Kreisbrandmeisters Peter Prechtl und wurde maßgeblich durch Mitarbeiter der Bayerischen Staatsforsten unterstützt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön dafür!
Zu Beginn des Lehrgangs wurden im theoretischen Schnitttechniken, Unfallverhütung, mögliche Fehler, die allgemeine Handhabung mit der Säge sowie der bewusste Umgang mit der Umwelt gelehrt.
Nach einigen Theoriestunden standen dann die Praxisteile auf dem Plan:
Im Feuerwehrgerätehaus wurde die richtige Pflege und Wartung, sowie das Schärfen der Kette im Einsatz ohne maschinelle Hilfe unterrichtet.
Anschließend wurden verschiedene Schnitttechniken zur Fällung an kleineren Übungsobjekten unter den aufmerksamen Augen der Ausbilder durchgeführt. Zudem wurde hier ein Spannungssimulator um den Teilnehmern zu zeigen welche Kraft unter Druck stehende Bäume beim falschen Einsägen entwickeln können.

Am Samstag konnten die Teilnehmer dann, das Gelernte im Wald umsetzen. In mehreren Gruppen durfte jeder einen Baum selbst fällen und anschließend Entasten. Für Tipps oder Fragen standen die Profis im Bereich Baumfällung zur Seite.

Im Anschluss wurden noch die Urkunden und Motorsägenscheine an die Teilnehmer ausgehändigt.